Nachlese

29. Internationale Geckotagung in Ulm-Seligweiler – Nachlese

Kleine, vor allem in den Tropen und Subtropen vorkommende Echsen waren das Hauptdiskussionsthema am Pfingstwochenende in Ulm-Seligweiler.

Bereits zum 29. Mal aber zum ersten Mal in Ulm trafen sich bei der Internationalen Geckotagung Halter, Züchter und Wissenschaftler um sich über Tokehs, Blattschwanzgeckos, Taggeckos und Co. auszutauschen. Hinter der Organisation steckt kein fester Verein, die Veranstalter wechseln. So findet die kostenlose Tagung jedes Jahr an einem anderen Ort statt.
Diesjähriger Veranstalter der Tagung war die Ulmer Stadtgruppe der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde (www.dght-ulm.de). Monatelange Vorbereitungen, zuletzt fast rund um die Uhr, waren für das Team um Benjamin Scheler, Daniel Schön und Andreas Mögenburg nötig, um die Referenten für das vielseitige Vortragsprogramm zu gewinnen, Sponsoren zu finden oder die nötigen Räumlichkeiten vorzubereiten.

Dass diese Bemühungen von Erfolg gekrönt waren, zeigen die fast 160 Teilnehmer aus ganz Deutschland sowie aus Österreich, der Schweiz, Luxemburg und den Niederlanden und deren durchweg positiven Resonanzen nach 2 ½ Tagen Programm.
Neben einem umfangreichen Literaturangebot (Chimaira Verlag / A. Brahm) und der Versteigerung von terraristischem Zubehör waren es natürlich vor allem die Vorträge welche das Publikum anlockten.
Hier gab es neben Beiträgen zur Haltung und Zucht verschiedener Gecko-Arten auch Reiseberichte über Marokko und den Oman (natürlich beides mit Hauptaugenmerk auf die dortige Tierwelt) zu sehen. Berichte über Futtertiere wechselten sich ab mit solchen zur tierärztlichen Behandlung von Reptilien (Vorbeugung ist hier das Stichwort). Nicht zuletzt wurden auch neueste wissenschaftliche Erkenntnisse vermittelt und natürlich war auch der Artenschutz Thema in mehreren Präsentationen.

Besonders geehrt wurde in Abwesenheit Frau Dr. Beate Röll für ihre langjährigen Verdienste um die Herpetologie (der Wissenschaft von den Tierklassen der Amphibien (Lurche) und Reptilien (Kriechtiere)) im Allgemeinen und um die Zwerggeckos im Besonderen.
Aber natürlich kam neben dem offiziellen auch der gesellige Teil bei der Tagung nicht zu kurz. Abends wurde daher auch nach Beendigung des offiziellen Programms weiterdiskutiert.

Für viele Teilnehmer ist die Internationale Geckotagung jedes Jahr wieder ein absoluter Höhepunkt in ihrer privaten oder beruflichen Beschäftigung mit Geckos. Auch die erstmalig am Tagungsort Ulm durchgeführte Tagung wurde von allen Beteiligten wieder als voller Erfolg angesehen und die gute Organisation gelobt.

Das Organisationsteam bedankt sich hiermit nochmals bei allen Beteiligten, allen voran den Besuchern und Referenten sowie beim Team der Helfer aber natürlich auch bei den Sponsoren Exo Terra, Herpeton Verlag und den privaten Unterstützern für die Spenden von Fachliteratur und Zubehör für die Versteigerung. Freuen wir uns auf die Tagung 2014 (wie immer an Pfingsten) in der Nähe von Hamburg, zwar nicht vor der Tür, aber dennoch lohnenswert.

zurück zur Startseite

plants